Prinzipien für den Datenschutz personenbezogenen Daten bei Vivantis.at

Den Vivantis.at wollen wir Ihren Vorstellungen nach anpassen um Ihr Einkaufserlebnis zu optimieren. Deshalb personalisieren wir den Seiteninhalt je nach Ihrem Klickverhalten und Ihren früheren Käufen um Ihnen möglichst relevanteste Angebote und Produkte zeigen zu können. Wenn Sie auf den Button „Ich verstehe“ oder irgendwo anders auf die Seite klicken, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies sowie von Angaben über Ihrem Kauf– und Klickverhalten im Rahmen der gezielten Werbung, sozialen Medien und anderen Webseiten zustimmen. Die Personalisierung und Regel für die gezielte Werbung können Sie in der Datenschutzeinstellung jederzeit anpassen oder sie ausschalten.

Rückgabefrist 2 Monate
Menu

Er war sich selbst und wurde zu einem der erfolgreichsten tschechischen E-Shop-Betrieber

Wissen Sie, wer eigentlich dahinter steht, dass Sie alle unsere Fashion Stories lesen können? Wer war am Urbeginn unseres E-Shop dabei? Erlauben Sie uns, dass wir Ihnen den Gründer des Vivantis Matrin Rozhon - vorstellen. :-)

Von der Webseite celostnimedicina.cz durch prozdravi.cz hat er in seinen achtzehn Jahren eine Milliardenfirma gebildet, die Ihnen jeden Tag im Jahr alles von der Handtasche bis zum Parfüm bringt. Der Beginn seiner Erfolgsreise klingt ein bisschen wie aus einem amerikanischen Film. Er begann mit zwanzig Jahren bei seinem Studium der Hochschule und die erste Sendungen verpackte er im Wohnzimmer. Er sorgte für Marketing und Programmierung, seine Mutter kaufte ein und verpackte die Ware, seine Oma füllte die Nachnahmelisten aus. 

Wie kam er aber vom Verkauf von Nahrungsergänzungsmittel zu Parfüme oder Kosmetik? Er dachte darüber nach, was sich im Internet noch nicht verkauft.. Und deshalb begann er mit Parfüm zu handeln. Wer würde sie  einkaufen, ohne dass er an ihnen riechen kann? Außerdem war ihre Grösse der Vorteil. Sie gingen einfach in den Regalen im improvisierten Lager hinein - im Schlafzimmer.

Etwas endet und etwas Neues beginnt

 

Martin Rozhoň übergab Vivantis im letzten Jahr der Gruppe Mall Group. „Vivantis ist mein Kind, das schon heranwuchs, und es war die Zeit, damit ich es verlasse und in die Welt gehen lasse“, erklärt das Wegegehen aus Vivantis. „Auch wenn ich nicht mehr in Vivantis sein werde, ist es für mich sowieso ein Teil von mir," ergänzte er.

Aber er ist nicht ganz aus dem Business weggegangen. Er widmet sich den Start-Ups jetzt, also kleinen, startenden Projekten. „Weil ich durch es durchginge, sehe ich die Sachen mehr vorwärts. Ich habe sie noch was zu geben und es mach mir Spaß ihnen zu helfen“, erklärt er sein neues Interesse. Ein von denen hat etwas auch mit Vivantis zusammen. Meistens investiert er eher in Online-Projekte, aber es sprechen ihn auch ein Start-Up-Unternehmen an, die Heilmitteln gegen Krebs entwickeln. Sie hat die Verbindung mit dem Produkt OVOSAN, das gerade auf prozdravi.cz vom Anfang verkauft ist. „Wenn ich das Produkt überhaupt nicht kannte, wahrscheinlich würde ich es nicht tun", fügt er hinzu.

Und übrigens, wissen Sie eigentlich, was die Bezeichnung Vivantis bedeutet? Sie wurde vom lateinischen Wort viva inspiriert, das wie Ruhm übersetzt ist. Also Vivantis ist eine Feier. :-) Und in Kürze wird auch die Familie Rozhoň feiern. Ihre vorteilige Familie wird bald um ein Mitglied größer sein. Und von allen am meisten freut sich die Tochter Rozárka auf ihn.

 

Die Familie ist nur eine


Auch wenn das Vivantis-verlassen für Martin nicht einfach war, hat er mehr Zeit für seine Familie. Es ist evident, dass alle es geniessen. Nach wem ist ihre Tochter Rozárka eigentlich? Wild nach dem Vater und zart nach der Mutter. Vor unseren eigenen Augen erlebten wir, wie sie wurde aus der Prinzess in einem kleinen rosa Kleid auf Befehl ihres Vaters ein echter Tiger. :-)

Wenn wir bei kleinen Rozárkas Kleidchen sind – fragen Sie, worin fühlen sich beide Damen sich selbst? Für Martins Ehefrau Petra sind es eindeutich natürliche Materialen: „Ich mag die bunten Farben. Im Sommer sehen Sie mich fast nicht in etwas anderes als im Kleid und in den Dianetten.“ Gibt Petra zu. Und Rozárka? Sie, wie vielleicht jedes kleines Mädchen, liebt rosa.

Wo und worin fühlt sich Martin seinem eigenen Herr zu sein?

 

Diesen Sommer geniesst die Familie Rozhoň. Das Warten auf das Baby verkürzen sie sich im Wochenendhaus, wo sie sich vor tropischen Temperaturen verstecken können, entspannen können und hauptsächlich ihre dreijährige Tochter Rozárka geniesst den Sommer. Alle drei fahren von Zeit zu Zeit gerne Rad und eines der häufigsten Zielen wurde das Hospital Kuks. Dieser Ort verzaubert sie nicht nur durch den barocken Bau, sondern auch durch Brauns Statue der Tugenden und Lastern und durch die nahe Weihnachtskrippe. Also dieser Ort war für das Fotografieren am Anfang klar. :) Und es ist nötig zu sagen, dass die Familie Rozhoň perfekt wählten. Obwohl der Augustmontag wirklich heiss war, doch in der Umgebung der Natur scheint es nicht so zu sein. Zudem Martin, Petra und Rozárka können gut mit dem Objektiv arbeiten, also alles lief wie geschmiert.

Und worin fühlt sich Martin sich selbst, nicht nur vor dem Objektiv aber auch im Alltagsleben? Fast immer bevorzugt er die einfarbige Kleidung. Seine Lieblingsfarben sind grau, weiß und blau. Wahrscheinlich treffen Sie ihn nicht in den Stücken mit den extravaganten Mustern oder mit den großen Logos. Er mag mehr die dumpfen Farbtöne und er hält auf die Bequemlichkeit und Sporteleganz.

Was bleibt  zum Schluss noch zu sagen? Obwohl er nicht mehr in Vivantis ist wie früher, seine Werte wie Wahrheit, Optimismus und Begeisterung bleiben in Vivantis immer.

Fesselte Sie unser Fashion Story mit der Familie Rozhon? Erzählen Sie es Ihren Freunden.

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden